Rezept Andreas Geitl: Bayerische Creme

Zutaten für 2-4 „Busen“-Pärchen

Für die Bayerische Creme

  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 ml heiße Milch
  • 1 Vanillestange
  • 3 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 250 ml geschlagene Sahne

Für das Beerenragout

  • 300 g Beeren der Saison, alternativ TK-Beeren
  • 300 ml Rotwein
  • 50 g Zucker
  • Ca. 1 TL Vanillepuddingpulver

Zur Vollendung

  • Einige Amarettini, Kirschen oder Beeren

Zubereitung

Vorbereiten: Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Mark der Vanilleschote auskratzen. Milch mit Vanillemark und ausgekratzter Vanilleschote aufkochen, Schote wieder entfernen.

Zubereiten: Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Vanillemilch langsam in die Eiercreme einrühren. In heißem Wasserbad weiterrühren, bis das Ganze merklich dicker wird, Gelatine ausdrücken und in der Creme auflösen. Nun alles kalt rühren (am besten in Eiswasser).
Sobald die Creme fest wird, also wenn die Gelatine beginnt ihre Wirkung zu zeigen, flott die geschlagene Sahne unterheben.

Einfüllen: Jetzt in die gewünschte Busenform füllen und mindestens 3 Stunden kalt stellen. Besser aber noch über Nacht, „wir wollen doch einen festen Busen haben!“.

Beerenragout: Rotwein mit Zucker etwa auf die Hälfte einkochen, mit angerührtem Vanillepuddingpulver leicht binden, vom Feuer nehmen und die Beeren vorsichtig einrühren.

Bitte wählen Sie die gewünschte Körbchengröße selbst. Als Dirndlgröße empfiehlt sich eine bzw. zwei halbkugelförmige Schüsselchen, für Fans kleinerer Größen tun’s auch passend gewölbte Tassen. Die Gefäße kurz vor dem Einfüllen mit kaltem Wasser auschwenken.

Und so wird der Busen präsentiert. Formen kurz in heißes Wasser tauchen und behutsam „herausschälen“, auf Beerenragout anrichten. Vollendet wird der Busen mit zwei Amarettini als… Wer’s größer mag, nimmt Kirschen, für „kleiner“ empfehlen sich Beeren. Die Bayerische Creme kann selbstverständlich auch in einem Glas angerichtet werden.


Weitere Tipps und Rezepte für grenzenlosen Genuss gewünscht?

Andreas Geitl: TV-KochMöchten Sie gerne einmal in lockerer, behaglicher Atmosphäre mit mir gemeinsam ein feines bayerisches Menü zaubern? Ganz „Exklusiv“ in kleinem privaten Rahmen oder „Classico“ in der Gastroküche? Dabei den einen oder anderen Tipp ergattern und danach das selbstgekochte und bestimmt gelungene Menü zusammen mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner (sie/er kommt aber erst später) in köstlichem Rahmen genießen?